Homecut Herne – Friseurmeisterin Nicole Hoffmann

Allgemeine Geschäftsbedingungen – 2017

1.) Allgemeines

Bei Homecut-Herne werden Friseurdienstleistungen erbracht, welche grundsätzlich den Regelungen über den Werkvertrag (gem. §§ 631 ff BGB) unterliegen. Hierzu zählen auch etwaige Leistungen der dekorativen Kosmetik. Ferner bietet Homecut-Herne auch Beratungsdienstleistungen (z.B. Typberatung, Frisurenberatung) an. Diese unterliegen grundsätzlich den Regelungen über den Dienstvertrag (gem. §§ 611 ff BGB). Auf den Verkauf von Gütern finden die Regelungen über den Kaufvertrag (gem. §§ 433 ff BGB) entsprechende Anwendung. Abweichend zu den obig benannten Bestimmungen gelten folgende Allgemeine Geschäftsbedingungen:

2.) Terminvergabe / Terminerfüllung:

Homecut-Herne bemüht sich die terminlichen und persönlichen Wünsche bei der Erbringung der Dienstleistungen zu erfüllen. Der Kunde hat keinen Anspruch auf Minderung oder Schadensersatz, wenn es zu Wartezeiten oder sonstigen Verzögerungen kommen sollte. Gleiches gilt, wenn der vereinbarte Termin aufgrund von Krankheit, höherer Gewalt, oder sonstiger persönlichen Verhinderungen seitens Homecut-Herne abgesagt werden muss. Das Recht zum Rücktritt vom Vertrag bleibt hiervon unberührt.

3.) Mitteilungspflichten des Kunden – Haftung

a. Allergien, Hautunverträglichkeiten

Jeder Kunde ist verpflichtet, etwaige Allergien, Haut- und oder sonstige Unverträglichkeiten, die der Erfüllung und Erbringung der Friseur – oder Kosmetikdienstleistungen entgegenstehen oder entgegenstehen könnten, unverzüglich vor der Erbringung der Dienstleistungen anzuzeigen. Sofern der Kunde über einen Allergiepass verfügt, ist dieser vor Dienstleistungserbringung vorzuzeigen. Auf Verlangen des Kunden oder bei der begründeten Besorgnis einer Unverträglichkeit kann ein Hautunverträglichkeitstest durchgeführt werden. Dieser wird dem Kunden durch den Dienstleistungserbringer aktiv angeboten. Verzichtet der Kunde ausdrücklich oder auch konkludent auf diesen Test oder verschweigt der Kunde etwaige Allergien, so ist ein Schadensersatz gegenüber Homecut-Herne ausgeschlossen. Dies gilt auch für die Dienstleistungen der dekorativen Kosmetik. Darüber hinaus ist die Haftung bei Allergien, Unverträglichkeiten und oder Schäden gekaufter Produkte wird keine Haftung seitens des Friseursalons übernommen.

b. Sonstige Unverträglichkeiten:

Ferner ist der Kunde verpflichtet, jegliche ihm / ihr bekannte Tatsachen vor Diensterbringung anzugeben, die einer Diensterbringung, Färbung, Bleichung, oder sonstiger Arten der Haaraufhellung, Hitzeeinwirkung oder ähnliches entgegenstehen und oder entgegenstehen könnte. Für vorsätzliches oder fahrlässiges Unterlassen dieser Informationen kann keine Haftung seitens des Friseursalons übernommen werden.

4.) Haftung für Schäden / Reklamationen durch die Diensterbringung:

Etwaige Schäden, Reklamationen, oder sonstige Beanstandungen haben unverzüglich zu erfolgen. Für später angezeigte Schäden, Reklamationen, oder Beanstandungen kann keine Haftung übernommen werden. Für Dienstleistungsschäden und Schäden durch eine fehlerhafte Produktverarbeitung haftet der Friseursalon lediglich für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Gleiches gilt für Schäden, die kausal auf eine fehlerhafte Produktverwendung bzw. auf ein Produkt zurückzuführen sind. Für weitere Produkthaftungsansprüche stellt der Kunde den Friseursalon von jeglicher Haftung frei, davon unberührt bleiben eventuelle Ansprüche gegen den, oder die Produkthersteller.

5.) Haftung für Schäden außerhalb der Dienstleistungserbringung:

Schäden und oder Reklamationen die im Zusammenhang mit der Abrechnung der Dienstleistungserbringung stehen, sind seitens des Kunden unverzüglich anzuzeigen. Für verspätete, nachträgliche Beanstandungen kann keinerlei Haftung übernommen werden. Dies gilt auch für die Richtigkeit von Abrechnungen, Auszahlungen und Restgeld. Naturgemäß befinden sich in einem Friseursalon Gegenstände, die bei unbefugten und oder unberechtigten Gebrauch zu Schäden führen können. Für solche Schäden durch unbefugten und unberechtigten Gebrauch übernimmt der Friseursalon keine Haftung. Eltern bzw. sonstige Aufsichtsberechtigte achten bitte während des Friseurbesuches auf ihre Kinder. Eine Haftung für Garderobe und Wertgegenstände durch Verlust, oder Beschädigung durch Dritte ist ausgeschlossen.

6.) Preise / Preisbindung:

Die Preise für die angebotenen Friseurdienstleistungen und Produkte ergeben sich aus den ausliegenden Preislisten.

7.) Mobile Friseurdienstleistungen (insbesondere: Hochzeitsservice)

7.1 Der Friseursalon bietet seinen Kunden auch die Erbringung der Friseurdienstleistungen vor Ort, bzw. am Sitz des Kunden an. Etwaige Schäden am Eigentum des Kunden, durch die Erbringung der Friseurdienstleistungen, sind unverzüglich durch den Kunden anzuzeigen und schriftlich zu dokumentieren. Verspätete Beanstandungen können nicht berücksichtigt werden. Der Friseursalon haftet hierbei lediglich für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Ferner gelten für die Erbringung der mobilen Friseurdienstleistungen diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

7.2 Der Hochzeitsservice ist ein Gesamtpaket bestehend aus zwei Terminen. Mindestens 4 Monate vor dem Hochzeitstermin findet im Friseursalon vor Ort zunächst nach Vereinbarung ein Probetermin statt (in der Regel montags 09:00 Uhr, 11:30 Uhr, 14:15 Uhr oder 16:30 Uhr). Im Rahmen dieses Probetermins erfolgt eine Beratung über die geplante Hochzeitsfrisur und die Abstimmung auf das Hochzeitskleid. Es wird gemeinsam die Hochzeitsfrisur entwickelt ebenso wie das Augenmake-up. Der Probetermin kostet 150,00 Euro und ist direkt nach dem Termin vor Ort in bar zu bezahlen. Der zweite Teil des Hochzeitsservices besteht aus der Erstellung der Hochzeitsfrisur am Hochzeitstag, an dem zuvor vereinbarten Ort. Außerdem wird das Brautmakeup erstellt. Für diese Dienstleistung ist in der Regel 2 Stunden bis 2,5 Stunden Zeit einzuplanen. Nach der Erbringung dieser Dienstleistung ist der Restbetrag (derzeit: 150,00 Euro) zur Zahlung fällig und ist ebenfalls in bar zu zahlen.

7.3 Für die Erbringung der mobilen Friseurdienstleistungen werden mit dem Kunden Erfüllungstermine vereinbart. Die verbindliche Buchung erfolgt so, dass der Kunde zunächst eine Terminanfrage per Telefon oder per E-Mail startet und der Dienstleister diese Reservierungsoption unter Beifügung dieser Geschäftsbedingungen per E-Mail anbietet. Nachdem der Kunde den Termin und die Vertragsbestimmungen bestätigt hat, erhält der Kunde eine verbindliche Bestätigung per Email mit den Hinweisen, die im Zusammenhang mit der Diensterbringung für den Kunden von Bedeutung sind.

7.4 Nach dieser verbindlichen Buchung wird für die Absage durch den Kunden eine Vertragsstrafe fällig. Die Höhe der Vertragsstrafe richtet sich nach dem Zeitpunkt der Absage.

7.5 Erfolgt die Absage des Hochzeitstermins durch den Kunden bis zum Probetermin, spätestens jedoch 4 Monate vor dem Hochzeitstermin werden 50% der Gesamtkosten (derzeit: 150,00 Euro) als Vertragsstrafe fällig.

7.6 Sofern der Termin erst nach dem Probetermin oder jedenfalls weniger als acht Wochen vor dem Hochzeitstermin durch den Kunden abgesagt wird, gleich aus welchem Grund, werden 100%der Gesamtkosten in Höhe von derzeit 300,00 Euro (abzüglich bereits gezahlter Kosten für den Probetermin) als Vertragsstrafe fällig.

7.7 Diese Vertragsstrafen sind als „No-Show“ zahlbar, unabhängig von dem Grund der Absage durch den Kunden und insbesondere verschuldensunabhängig. Dies gilt auch unabhängig von der Frage, ob der Termin noch anderweitig vergeben werden konnte oder schuldhaft nicht weiter vergeben wurde.  Weitergehender Schadensersatz bleibt unberührt.

7.8 Der Friseursalon kann den Termin absagen, wenn die Terminwahrnehmung (und auch die Anreise) aus wichtigem Grund unmöglich wird, also insbesondere Erkrankung, höhere Gewalt, Unwetter oder Ähnliches). Ein Anspruch auf Vergütung entfällt dann; allerdings ist ein weiterer Schadensersatz (wegen Nichterfüllung) ausgeschlossen.

7.9 Die Kundin ist berechtigt, während der Erbringung des Service Fotografien oder Videoaufzeichnungen für private Zwecke anfertigen zu lassen. Eine gewerbliche Nutzung dieser Produkte (z.B. durch den Foto-/Videografen zu eigenen Werbezwecken oder zur Veröffentlichung in einer Hochzeitsshow im TV) bedarf der ausdrücklichen schriftlichen Zustimmung. Die Kundin erklärt sich bereit, sich selbst von Homecut fotografieren zu lassen und erteilt die Bildrechte zur gewerblichen Nutzung und insbesondere zu Werbezwecken unbeschränkt und unwiderruflich.

8.) Widerrufsrecht: Sofern der Vertragsschluss zwischen dem Kunden und dem Friseursalon auf telefonischen/elektronischem Wege zustande gekommen ist (sog. Fernabsatzvertrag), so steht dem Kunden ein Widerrufsrecht wie folgt zu: Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses (Bestätigung der verbindlichen Buchung). Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie dem Friseursalon Homecut, Friseurmeisterin Nicole Hoffmann, Im Wildholz 23, 44629 Herne mail@homecut-herne.de mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden. Folgen des Widerrufs: Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

9.) Probefrisuren / Typberatung / Frisurberatung:

Der Friseursalon bietet auch Typ- und Frisurberatung an. Diese beziehen sich auf die Friseurdienstleistungen und die Dienstleistungen der dekorativen Kosmetik. Die Angebote beinhalten die Beratung des Kunden und eine Probefrisur und gehen vom jeweiligen Istzustand des Kunden zum Zeitpunkt der Beratung aus. Die hier erbrachten Beratungen sind beispielhaft und unterliegen ihrem Wesen nach den Regelungen des Dienstvertrages (gemäß §§ 611 ff BGB), ohne dass hierbei ein endgültiger Leistungserfolg geschuldet ist. Abweichungen von der Beratung und Probefrisur bei der Umsetzung des Beratungsergebnisses sind zulässig, insofern sie naturgemäß sind.

Herne, den 1.08.2016